Sauerteigbrot

Sauerteigbrot

Das ist nicht nur irgendein Rezept für Sauerteigbrot, sondern mein absolutes Lieblingsrezept. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass ein Brot nur aus Mehl, Wasser und Salz so gut schmecken kann. Und das sage ich jetzt nicht einfach so. Wir haben inzwischen sehr hohe Ansprüche, was den Geschmack vom Brot angeht. Ich bin immer wieder schockiert, wie viele Zusätze in gekauftem Brot verwendet werden und das ist wirklich nicht nötig, um ein gutes Brot zu backen.

Deshalb bin ich umso mehr motiviert, Brot selber zu backen. Frisch gebackenes Brot schmeckt aber auch einfach fantastisch und wenn man das selbstgebackene Brot aus dem Ofen holt, dann bekommt man gleich eine Portion Glücksgefühle dazu. Falls du jetzt motiviert bist, dein erstes Brot selber zu backen, dann ist dieses Rezept vermutlich nicht das Richtige. Idealerweise hat man schon Erfahrung im Brotbacken und vielleicht auch schon das ein oder andere Brot mit Sauerteig und komplett ohne Hefe gebacken.

Welches Mehl verwenden?

Dieses Brot ist zu 100% aus Vollkorngetreide. Ich habe dazu das Urdinkel-Vollkornmehl und Roggenvollkornmehl von Chiemgaukorn* verwendet. Bei Chiemgaukorn bekommt man beste Bio-Qualität aus eigener bayerischer Ernte. Viel besser geht es eigentlich nicht, oder? Ich werde immer wieder gefragt, wo ich mein Getreide und Mehl kaufe und jetzt habe ich endlich eine Antwort. Dinkel wird aufgrund der hohen Nachfrage auch inzwischen überzüchtet, ähnlich wie Weizen. Deswegen freue ich mich besonders über den Urdinkel von Chiemgaukorn. Jetzt aber genug geschwärmt, hier kommt das Rezept:

Sauerteigbrot

Dinkel-Roggen-Sauerteigbrot

Rezept für ein reines Sauerteigbrot ohne Hefe. 100% Vollkorn. Ohne Weizen, nur aus Dinkel- und Roggenmehl.
Zubereitungszeit 5 Stdn.

Zutaten
  

  • 250 g Sauerteig Starter
  • 750 g Bio Urdinkelvollkornmehl von Chiemgaukorn
  • 200 g Bio Roggenvollkornmehl von Chiemgaukorn
  • 20 g Meersalz
  • 600 g Wasser

Anleitungen
 

  • Mehl und Salz miteinander vermischen.
  • Sauerteig Starter im Wasser auflösen und zum Mehl geben. Alles gut verkneten. 
  • Abgedeckt 3 Stunden gehen lassen. Nach 90 Minuten dehnen und falten.
  • Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche von allen Seiten nach innen falten, umdrehen und rund formen.
  • Teig in ein gut bemehltes Gärkörbchen geben und weitere 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Ich backe das Brot auf einem Pizzastein, den ich mit vorheizen lasse. Man kann das Brot aber auch im Römertopf oder Gusseisenentopf backen. Laib auf den Pizzastein oder in den Topf stürzen und mit Dampf 50 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Temperatur auf 210 °C runter stellen.
  • Aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Vielleicht willst du dich noch nicht ans Brot backen wagen, aber du möchtest eines meiner anderen Rezepte ausprobieren? Dann schau doch hier vorbei:

Birnen-Pekannuss-Muffins

Falafel selber machen

Schoko-Erdnuss-Müsliriegel

Hast du schon einmal Brot selber gebacken? Willst du vielleicht mein Sauerteigbrot-Rezept ausprobieren und hast noch eine Frage dazu? Dann hinterlass mir doch hier einen Kommentar. Ich freu mich von dir zu hören!  

*Werbung

Eine Antwort auf „Sauerteigbrot“

  1. Liebe Seline, habe schon zwei Mal den kostenlosen Detox Plan angeklickt, aber keine mail bekommen zur Bestätigung.
    Gibt es von Dir auch ein Kochbuch?
    Liebe Grüße
    Christa Eisentopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating