Kategorien
Frühstück Nachspeise Rezepte

Obstboden – mit Dattelzucker gesüßt

Obstboden mit Dattelzucker

Und ich hatte Lust auf einen „richtigen“ Erbeerkuchen mit fluffigem Boden, Vanillepudding und frischen Erbeeren. So hat ihn meine Mama früher immer gemacht. Und natürlich sollte der Boden eine gesunde Variante sein, aber trotzdem schön locker und super lecker fluffig. Ich habe den Obstboden mit Dattelzucker gesüßt und bin sehr zufrieden mit dem Resultat.

Ich versuche mehr und mehr Dattelzucker zum Süßen zu verwenden und bin wirklich begeistert, wie gut das beim Backen klappt. Ich habe es zum Beispiel auch in meinem Rezept für einen gesunden Apfelkuchen verwendet. Dattelzucker besteht einfach aus getrockneten und gemahlenen Datteln. Das heißt, der Dattelzucker wird überhaupt nicht raffiniert, sondern ist zu 100% vollwertig. Und somit eine sehr gesunde Zuckeralternative.

Ganze Datteln verwende ich auch gerne zum Süßen, aber zum Backen ist mir das meistens ein Schritt zu viel. Muss ja jetzt immer alles schön zackig gehen mit Kind. Datteln verwende ich, wenn ich eh schon etwas pürieren bzw. mixen muss. Wie zum Beispiel für einen Shake oder zum Süßen von selbstgemachter Pflanzenmilch.

Obstboden mit Dattelzucker

Obstboden – mit Dattelzucker gesüßt

Zubereitungszeit 45 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 8

Zutaten
  

  • 200 g Dinkelmehl Typ 630 Kann durch Vollkornmehl ersetzt werden. Dann einfach mehr Sprudelwasser dazugeben.
  • 150 g Dattelzucker
  • 250 g Sprudelwasser
  • 35 g Olivenöl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 Msp Meersalz
  • 1 Msp Vanille

Anleitungen
 

  • Ofen auf 180°C Ober-Unter-Hitze vorheizen.

  • 
In einer großen Schüssel Mehl, Dattelzucker, Vanille, Natron und Meersalz vermischen.
  • Anschließend das Öl, den Apfelessig und das Mineralwasser dazugeben und vermischen.

  • Den Teig in eine leicht bemehlte Kuchenform füllen und auf mittlerer Stufe für ca. 20 Minuten backen.
  • 
Den Teig auskühlen lassen und dann aus der Form lösen.

Hast du mein Rezept ausprobiert? Dann schreib mir doch kurz hier einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat! Ich freu mich von dir zu hören. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating