Nussmilch selber machen – Rezept

Haselnussmilch

Wenn man gerade keine Milch im Haus hat (oder nicht die richtige), dann ist das kein Grund zum Verzweifeln. Denn es ist gar nicht kompliziert, Nussmilch selber zu machen. Das einzige was du dazu brauchst, ist einen guten Mixer und einen Nussmilchbeutel. Es geht allerdings auch mit einem Geschirrtuch oder einem feinen Sieb, wenn man keinen Nussmilchbeutel hat. Und dann brauchst du natürlich noch die richtigen Zutaten. 😉

Ich mag besonders gerne Haselnussmilch. Der Geschmack sagt mir am meisten zu. Schmeckt etwas wie Schoko-Milch, vor allem wenn man noch etwas Kakaopulver untermischt. Früher habe ich ab und zu Haselnussmilch gekauft, aber inzwischen finde ich sie in keinem Geschäft mehr. Allerdings war sie ordentlich teuer und so spare ich mir jetzt Geld, indem ich sie selber herstelle. Und ich kann gleich größere Mengen machen.

Das Rezept habe ich für meine Haselnussmilch erstellt, die ich gerne für mein Frühstücksmüsli verwende oder von der ich auch einfach mal ein Glas trinke. Allerdings kann man die Haselnüsse auch durch sämtliche andere Nüsse ersetzen. Solltest du die Milch lieber zum herzhaften Kochen verwenden wollen, dann kannst du natürlich auch Datteln und Vanille weglassen. Diese geben der Milch eine leckere, süßliche Note.

Verschiedenste Nüsse in Bio-Qualität und gleich in Großpackungen erhaltet ihr bei süssundclever.de*. Zum Beispiel Walnüsse, Paranüsse, Mandeln oder Cashews. Mit dem Gutschein-Code: seline10 könnt ihr 10% auf eure Bestellung bei süssundclever.de sparen.

Müsli mit Nussmilch

Vorbereitungszeit: 2 Minuten

Zubereitungszeit: 5 Minuten  

Portionen: ca. 1 Liter Haselnussmilch

Zutaten:
  • 1 Liter Wasser
  • 125g Haselnüsse
  • 2 Datteln
  • 1 Msp. Himalayasalz
  • 1 Msp. Vanille
Zubereitung:

Datteln entkernen und alle Zutaten auf höchster Stufe etwa 2 Minuten in einem Mixer zerkleinern und pürieren lassen.

Den Nussmilchbeutel in eine Schüssel hängen, die Milch durchgießen und den Beutel anschließend auswringen.

Hält sich 2-3 Tage im Kühlschrank.

Tipp: Mit den im Nussmilchbeutel übrigen „Nussresten“ kann man zum Beispiel Brownies backen.

Hast du schon mal Nussmilch selber gemacht? Was sind deine Erfahrungen damit? Ich freu mich von dir zu hören! 🙂

*Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.