Joghurt Dressing

Joghurt Dressing

 

Grüne Blattsalate sind ein so wichtiger Teil der Ernährung, dass ich noch ein Rezept für einen leckeres Dressing auf meinen Blog stellen wollte. Dieses Mal ein Joghurt Dressing. Mit etwas mehr Joghurt eignet sich dieses Rezept auch zum dippen für frisches Gemüse wie Stangensellerie, Karotten oder Gurke. 

Gekaufte Salatdressings haben meist Zusatzstoffe um sie länger haltbar zu machen, haben zugesetzten Zucker oder andere unerwünschte Zutaten. Und dabei kann man ein Salatdressing so schnell selber zubereiten. Man gibt einfach alle Zutaten in einen Mixer und schon ist das Dressing fertig. Es hält sich auch einige Tage im Kühlschrank, sodass man nicht jeden Tag einen frischen Dressing zubereiten muss.

Für einen besonders leckeren Geschmack habe ich immer gefrorene italienische Kräuter im Gefrierschrank. Diese geben dem Joghurt Dressing das besondere etwas. Und man hat sie zu jeder Jahreszeit parat. Natürlich kann man sie aber auch durch getrocknete oder frische Kräuter ersetzen.

Bei mir gibt es jeden Mittag einen großen grünen Salat dem ich noch weiteres Gemüse wie geriebene Karotte, Kohl, Radieschen oder Brokkoli hinzugebe. Wenn ihr noch ein anderes Dressing ausprobieren wollt, dann schaut doch mal bei meinem Rezept für ein Avocado Dressing vorbei.

Vorbereitungszeit: 2 Minuten

Zubereitungszeit: 3 Minuten

Zutaten:
  • 150g Joghurt (z.B. Sojajoghurt)
  • 1/2 Zitrone
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1 TL Himalayasalz
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 50ml Wasser
  • 2 TL gefrorene italienische Kräuter
Zubereitung:

Zitrone auspressen und Saft zusammen mit allen weiteren Zutaten in einen Mixer geben. Auf höchster Stufe mixen. Mit Salz und weiteren Kräutern abschmecken. Grünen Salat vorbereiten. Erst kurz vor dem Essen mit dem grünen Salat vermischen, damit er knackig bleibt.

Tipp: Überlegst du noch, was du zum Salat dazu kochst? Dann probier doch eines meiner Rezepte für die folgenden Hauptgerichte: Chili Sin Carne, Linsen Tandoori oder Kartoffelauflauf.

Hast du noch Fragen zu diesem Rezept oder hast es vielleicht sogar schon ausprobiert? Dann hinterlass mir doch hier einen Kommentar. Ich würde mich freuen von dir zu hören! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.