Wie kann ich mich vor Corona schützen? – 4 Tipps

Es ist auch in meinem engeren Umfeld angekommen: Corona. Es gibt kein Medikament, keine Sicherheit für bestimmte Gruppen, auch wenn man nicht zur Risikogruppe gehört. Und da habe ich mir natürlich sofort die Frage gestellt: Wie kann ich mich vor Corona schützen? Jetzt, wo es sein kann, dass ich bereits Kontakt hatte, oder meine engste Familie Kontakt hatte. Kann ich noch etwas tun?

Und natürlich soll dieser Artikel nicht suggerieren, dass man nur bestimmte Dinge tun muss und schon ist man vor Corona geschützt. Corona ist höchst angsteckend und eine Sicherheit hat man natürlich nie. Aber ich war an einem Punkt, an dem ich mich entscheiden musste: Däumchen drehen und abwarten oder alles, was helfen könnte tun, damit ich selber kein Corona bekomme. Und da ich nicht der Typ bin, der sich dem Schicksal einfach hingibt, habe ich angefangen zu recherchieren.

Bei meinen Recherchen sind insbesondere 3 Dinge herausgekommen, die man selber einfach umsetzen kann und die ich auch umgesetzt habe. Studien gibt es leider noch kaum, eher Erfahrungswerte und Hoffnung. Aber das hat mir gereicht. Und da ich das Wissen gerne weitergeben möchte, falls es noch jemand anderem helfen könnte, schreibe ich jetzt diesen Artikel.

Meine 4 Tipps, wie du dich gegen Corona schützen kannst

1. Zistrose

Die Zistrose wird auch Cistus oder Cystus genannt und gilt schon lange als Heilpflanze, die Viren und Bakterien abwehren kann. Erste Studien zeigen, dass die Zistrose die Ansteckungsgefahr durch Viren verringern kann, denn es verhindert, dass sich die Viren an den Zellen andocken können. Aber die Zistrose kann nicht nur die Infektion verhindern, sondern hilft laut einer Studie des Berliner Charité auch schneller wieder gesund zu werden.

Ich selber habe mir Zistrose in Form von Tee bestellt. Dazu übergießt man einfach 1 Esslöffel Kraut mit etwa 250 ml kochendem Wasser und lässt ihn 5 Minuten ziehen. Davon kann man mehrmals täglich eine Tasse trinken. Außerdem gibt es Zistrose auch in Tablettenform und als Halspastillen. Mehr zum Thema Zistrose gibt es auch hier zum nachlesen: Die Zistrose – bietet die Pflanze einen natürlichen Schutz vor Viren?

Ich habe Zistrose schon seit mehreren Jahren im Schrank und nehme es, wenn ich Erkältungssymptome bekomme. Jetzt bin ich umso glücklicher, dass ich noch eine weitere Anwendungsmöglichkeit gefunden habe und den Tee auch meinen Eltern regelmäßig zubereiten konnte, als wir abgewartet haben, wie sich die Situation entwickeln würde.

2. Aronia

Dass die Aronia Beere unglaublich gesund ist, ist nichts Neues. Sie ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Mehr dazu: Aroniabeeren – DIE Gesundheitsbeeren. Allerdings gibt es jetzt auch neuerdings Überlegungen zum Schutz vor Corona durch Aroniabeerensaft. Es gibt noch nicht viele Studien dazu. Bisher gibt es lediglich Studien darüber, wie Aroniasaft auf Viren im Reagenzglas wirkt. Dazu gibt es hier einen Artikel von ntv: Corona-Schutz aus der Natur?

Da aber die Aronia Beere jede Menge gesundheitlicher Vorteile mit sich bringt, kann man mit regelmäßigem Gurgeln und täglichem Aroniasaft trinken nun wirklich nichts falsch machen. Sollte es doch nicht gegen Corona helfen, dann hat man seinem Körper trotzdem etwas Gutes getan. Aroniasaft kann man beispielsweise im Onlineshop von Kamelur* bestellen. Dort bekommt man auch getrocknete Aroniabeeren, die man morgens ins Frühstücksmüsli geben kann – für eine extra Portion Antioxidantien.

3. Vitamin D

Bereits seit Monaten wird immer wieder davon gesprochen, dass Menschen mit einem schweren Corona-Verlauf häufig einen Vitamin D Mangel hatten. Noch gibt es keine mir bekannten Studien dazu, aber ein Vitamin D Mangel sollte so oder so behoben werden. Denn das fettlösliche Vitamin D übernimmt im Körper viele Aufgaben, wie das Stärken der Knochen und die Unterstützung des Immunsystems.

Viele Menschen haben jetzt im Winter einen Vitamin D Mangel. Im Sommer können wir uns einfach in die Sonne legen und wir bekommen ausreichend Vitamin D. Im Winter geht das leider nicht und oft sind die Reserven dann schon aufgebraucht. Ich nehme im Winter Vitamin D in einer nicht zu hohen Dosierung. Aber man kann mit einem Test beim Hausarzt schnell feststellen, wie der tatsächliche Vitamin D Wert ist und ist dann auf der sicheren Seite, was die Dosierung angeht.

Da Vitamin D fettlöslich ist, wird es besonders gut aufgenommen, wenn es gleich in Verbindung mit Fettsäuren eingenommen wird. Deswegen nehme ich selber die Vitamin D Tropfen von InnoNature*, denn sie sind in Olivenöl gelöst. Mit dem Code: HEALTYHHABIT10 sparst du 10% auf deine gesamte Bestellung.

Vor Corona schützen
4. Immunsystem stärken

Und egal, um was für eine Krankheit es sich handelt, man steht immer besser da, wenn man ein gut funktionierendes Immunsystem hat. Denn dafür ist das Immunsystem ja gerade da. Um Erreger zu identifizieren und unschädlich zu machen. So oft bemerken wir die Arbeit unseres Immunsystems gar nicht, denn bevor ein Erreger sich breit machen kann, wird er bereits eliminiert.

Wenn die Menge der Erreger allerdings zu groß war, oder der Körper gerade mit etwas anderem beschäftigt war, wie eine viel zu große Festtagsmahlzeit zu verdauen, dann können sich die Erreger erst einmal im Körper vermehren. Und dann ist aber wiederum das Immunsystem gefragt und muss nun einen Großangriff starten. Das ist dann der Zeitpunkt, an dem wir uns schlapp fühlen und Erkältungssymptome haben. Das ist nicht immer unbedingt etwas schlechtes, denn dann arbeitet unser Immunsystem auf Hochtouren und macht einen richtigen Frühjahrsputz im Körper.

Also auch, wenn es uns erwischt hat, ob mit Corona oder einem anderen Erreger, sollten wir unser Immunsystem unterstützen und ihm den Rücken frei halten. Viel Wasser trinken, weniger und leichte Kost essen, regelmäßig lüften und unserem Körper die Ruhe geben, die er braucht. Mehr dazu, wie du dein Immunsystem stärken kannst, habe ich auch noch einmal in dem Artikel: Immunsystem stärken – Meine Top 7 für dich zusammengefasst.

Was kennst du für weitere Mittel, wie man sich vor Corona schützen kann, außer Händewaschen und Maske tragen? Ich freue mich über einen Austausch mit dir hier unter meinem Blog Artikel! 

*Werbung

2 Antworten auf „Wie kann ich mich vor Corona schützen? – 4 Tipps“

  1. Tolle Tipps! Die kann man vor allem jetzt gut gebrauchen. Einen möchte ich noch ergänzen und zwar zur Vorbeugung, aber auch bei leichten Symptomen noch wirksam: Einjähriger Beifuß (Artemisia Annua) als Tee (bitter!) oder Tabs. Dieser Tipp ist übrigens von Landhaus Die Arche in Zislow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.