Vegane Tomatencremesuppe

Auch im Frühling werden viele noch krank. Morgens ist es noch richtig kalt, mittags schon ziemlich warm. Man hat also fast nie die richtige Kleidung an. Friert morgens, schwitzt nachmittags. Und dann sind noch jede Menge Keime im Umlauf. Bei vielen macht sich auch Vitamin D Mangel nach dem langen Winter bemerkbar, der durch die im Frühling noch zu tief stehende Sonne nicht ausgeglichen werden kann.

Deswegen ist es in dieser Jahreszeit besonders wichtig, nochmal sein Immunsystem auf Vordermann zu bringen. Dabei hilft Bewegung, viel frische Luft, genügend Schlaf und natürlich die richtige Ernährung. Wenn das Essen einen nicht nur mit wichtigen Abwehrstoffen versorgt, sondern auch noch lecker schmeckt, ist es umso besser!

Tomaten enthalten das starke Antioxidant Lycopin. Die Verfügbarkeit von Lycopin ist bei gekochten Tomaten viel höher, da beim Erhitzen die pflanzlichen Zellstrukturen aufgebrochen werden und das Lycopin herausgelöst wird. In Kombination mit gesunden Fetten wie Olivenöl, wird die Aufnahme nochmals verbessert.

Das brauchst du:

  • 1 kg Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel (ca. 90g)
  • 100g Tomatenmark
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 40g Knollensellerie
  • 2 EL Pizzagewürz
  • 2 TL Himalayasalz
  • 1/8 TL Cayennepfeffer
  • 500ml Wasser
  • 2 EL Cashew-Sour-Cream
  • einige Stängel frisches Basilikum und Petersilie 

Und so geht’s:

Knoblauch und Zwiebel schälen, klein schneiden und mit etwas Olivenöl in einem Topf bei niedriger Hitze andünsten. Unterdessen Tomaten und Sellerie in kleine Stücke schneiden oder kurz in einem Mixer auf niedriger Stufe klein häckseln lassen.

Tomaten, Tomatenmark, Sellerie, Pizzagewürz, Himalayasalz, Cayennepfeffer und Wasser hinzugeben. Aufkochen lassen und bei niedriger Hitze 8-10 Minuten köcheln lassen.

Cashew-Sour-Cream und frische Kräuter hinzugeben und mit einem Pürierstab pürieren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.