Cashew Sour Cream

Das einfachste Rezept, das beste Rezept und das Rezept, welches mir das Leben als Veganer so richtig zur Freude hat werden lassen.

Und dieses Rezept teile ich heute mit euch. Ich bin nicht von einem Tag auf den anderen vegan geworden, sondern habe über lange Zeit hinweg langsam meine Ernährung umgestellt. Angefangen habe ich damit, Milch zu ersetzen. Das ist bei den vielen verschieden Milchersatzprodukten ja wirklich kein Problem. Irgendeine findet man schon, die einem schmeckt. In meinem Fall sind das Mandel- und Haselnussmilch.

Produkte wie Saure Sahne, Schmand und Crème Fraîche wegzulassen ist mir wirklich am schwersten gefallen, denn in Supermärkten fand ich einfach keinen Ersatz dafür. Was nimmt man dann, um die Saucen oder Suppen cremiger zu machen?

Zunächst bin ich dazu übergegangen, viele Gerichte, die ohne Saure Sahne nicht schmeckten, einfach nicht mehr zu kochen. Für einige konnte ich Hafersahne verwenden, aber die war für viele Gerichte einfach zu flüssig.

Und dann kam der Tag! Ein kochbegeisterter Freund kam zu Besuch und zeigte uns ein Rezeptvideo auf YouTube für eine vegane Saure Sahne. Ich war sofort begeistert. Nachdem ich sie ausprobiert hatte, merkte ich, dass ich sie noch etwas verändern wollte. Ich ersetze beispielsweise Apfelessig durch Zitronensaft.

Und so entstand nach und nach mein Cashew Sour Cream, so wie ich es hier für euch niedergeschrieben habe. Jetzt ist es aus meinen Gerichten nicht mehr wegzudenken. Meist steht die Cashew Sour Cream schon im Kühlschrank bereit, denn nach Herstellung hält sie sich fast eine Woche im Kühlschrank.

Das brauchst du:

  • 200g Cashewkerne (naturbelassen)
  • 200ml Mandelmilch
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/8 TL Zwiebelgewürz
  • 1/2 TL Himalayasalz
  • 1/8 TL Cayennepfeffer

So geht’s:

Koblauchzehe schälen, alle Zutaten in einen Mixer geben und bei höchster Geschwindigkeitsstufe eine Minute mixen lassen, bis die Masse richtig schön cremig geworden ist. Bei Bedarf zwischendrin den Mixer ausschalten und die Cashew Sour Cream von den Seiten herunterstreichen. So lange, bis keine Stückchen, sondern nur noch eine cremige Masse übrig bleibt.

Tipp: Mit etwas mehr oder weniger Flüssigkeit kann man die Konsistenz variieren, je nachdem wofür man es verwenden will. Im Kühlschrank verliert es dann meist nochmal etwas Flüssigkeit und wird fester/cremiger.

Tipp: Anstatt von Mandelmilch kann auch einfach Wasser genommen werden.

4 Antworten auf „Cashew Sour Cream“

  1. Liebe Seline,
    vielen Dank!
    Da hat Gott dir gute Ideen gegeben und wir dürfen jetzt profitieren.

    Eine gesegnete neue Woche und liebe Grüße,
    Claudia und Helmut

  2. Ich habe schon verschiedene vegane sour cream Rezepte ausprobiert aber dein Rezept übertrifft sie alle! Der Esslöffel Zitrone bewirkt einen leicht säuerlichen Geschmack, den man vom Sauerrahm kennt. Schnell gemacht und so einfach! I just love it! Vielen vielen Dank fürs teilen!

    Alles Liebe, Jeanine

    1. Liebe Jeanine,
      vielen Dank für dein Feedback! Freut mich, dass du mein Rezept ausprobiert hast und es dir so gut gefällt!
      Viele Grüße, Seline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.