Gemüsebrühe selber machen

Gemüsebrühe selber machen

Es gibt einige Produkte, da schaue ich immer wieder bei verschiedenen Herstellern, aber finde kein zufriedenstellendes Produkt. Bei Gemüsebrühe ist sehr oft Zucker oder etwas anderes zugesetzt und so habe ich lange darauf verzichtet, Gemüsebrühe in meinen Gerichten zu verwenden. Aber jetzt habe ich eine Möglichkeit gefunden: Gemüsebrühe selber machen. Und das geht tatsächlich einfach und schnell!

Alle Zutaten in einen Mixer geben. Klein häckseln lassen und fertig! Damit die Gemüsebrühe sich lange hält und man sie nicht trocknen muss, wird eine größere Menge Salz hinzugefügt. So hält sie sich mehrere Wochen im Kühlschrank. Dabei verwendet man 20g Salz pro 100g Gemüse.

Welches Gemüse man für diese selbstgemachte Gemüsebrühe verwendet kann man frei wählen. Ich habe der Einfachheit halber nur Karotten, Lauch Sellerie, und Petersilie verwendet. Das, was auch in jeder Packung Suppengrün zu finden ist. Denkbar sind aber auch Petersilienwurzel, weitere Kräuter oder das, was man gerade zuhause hat.

Um diese Gemüsebrühe selber zu machen braucht man einiges an Salz. Daher sollte man auf gute Qualität achten. Meersalz oder Steinsalz enthalten von Natur aus Mineralstoffe. Da viele Menschen in Deutschland einen Jod-Mangel haben, wird Salz oft Jod zugesetzt. Da es sich bei solchem Salz aber fast immer um Speisesalz, also um ein raffiniertes Salz handelt, das nur Natrium und Chlorid enthält, aber sonst keine Mineralstoffe, kaufe ich solches Salz nicht.

Aber vor kurzem habe ich bei Naturata* ein Meersalz entdeckt, dem jodhaltige Bio Algen zugesetzt wurden. Eine super Alternative zu normalem jodhaltigen Speisesalz. Dieses Meersalz habe ich für die Gemüsebrühe verwendet und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Natürlich kannst du aber auch ein anderes Salz für dieses Rezept verwenden.

Selbstgemachte Gemüsebrühe

Vorbereitungszeit: 5 Minuten 

Zubereitungszeit: 5 Minuten   

Zutaten:
  • 300 g Karotten
  • 175 g Sellerie
  • 120 g Lauch
  • 5 g Petersilie
  • 120 g Meersalz
Zubereitung:

Karotten und Sellerie schälen. Lauch waschen. Gemüse in grobe Stücke schneiden und alle Zutaten in einen Mixer und klein häckseln lassen. In einen geschlossenen Behälter abfüllen und in den Kühlschrank stellen.

Tipp: Du kannst diesen Rezepten beispielsweise einfach einen Teelöffel oder Esslöffel dieser selbstgemachte Gemüsebrühe hinzufügen: Mexikanische Salsa, Chili Sin Carne oder Veganer Kartoffelauflauf.

Hast du auch schon einmal Gemüsebrühe selber gemacht? Welche Zutaten hast du dafür verwendet? Ich würde mich über einen Kommentar von dir hier unter meinem Blog Beitrag freuen! 🙂

Selbstgemachte Gemüsebrühe

*Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.