Vegane & Glutenfreie Waffeln

Vegane WaffelnDieses Rezept ist zwar etwas aufwändig, aber definitiv die Zeit wert. Ich habe ein gut beschichtetes Waffeleisen für belgische Waffeln. Diese lassen sich super einfrieren und dann bei Bedarf einfach gefroren in den Toaster stecken. Das erspart viel Arbeit und man kann jederzeit Waffeln rausnehmen, auch wenn man keine Zeit hat welche zu machen. 

Die Waffeln sind nicht nur proteinreich und gesund, sondern auch super lecker.  Und keine Angst, man schmeckt die Kichererbsen nicht raus 😉 Ich benutze immer weißes Quinoa, dann sehen die Waffeln wie ganz normale Waffeln aus, ansonsten werden sie etwas dunkler. Aber das kannst du natürlich machen, wie du magst. 

Das brauchst du für 12 Waffeln:

  • 150g getrocknete Kichererbsen
  • 150g Hirse
  • 170g Quinoa
  • 800 ml Wasser
  • 1 Msp Himalayasalz

Und so geht’s:

Die Kichererbsen abends in einer Schüssel mit reichlich Wasser einweichen. Einen Tag später, also wieder abends, die eingeweichten Kichererbsen abtropfen lassen und zusammen mit allen weiteren Zutaten auf höchster Stufe eine Minute in einen Mixer geben. Den Waffelteig in ein geschlossenes Gefäß geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen noch einmal gut durchrühren. Dann den Teig in ein gut beschichtetes Waffeleisen geben. Die Waffeln brauchen etwa 10 Minuten im Waffeleisen, je nach Dicke der Waffeln etwas kürzer oder länger. Guten Appetit!

Tipp: Zur Abwechslung kannst du auch direkt vor dem Backen noch etwas Kakaopulver hinzugeben, dann bekommst du schokoladige Waffeln.

Glutenfreie Waffeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.